SG Kleinolbersdorf - Altenhain e.V.

Training
Fußball - Aktuelles

An die Kicker der "Ersten". Ab sofort findet das Training im Sportforum statt. Dienstags und Freitags ab 20:30 Uhr...TREFF IST 20:00 UHR !!! Wer nicht pünktlich kommt, muss an seiner Schnelligkeit arbeiten. Das wird sofort in der Trainingseinheit individuell umgesetzt...!!!



Hier nochmal der Link, damit es auch jeder findet...

maps.google.de/maps?oe=utf-8&client=...Bw&ved=0CKQBEPwS

 

 

 
1. Kreisklasse Chemnitz 9. Spieltag: Eubaer SV gegen SpG SV Viktoria 03 Einsiedel/​SG Kleinolbersdorf-Altenhain
Fußball

27. Oktober 2013, 15:00 Uhr

SGA-Team: Köhler, Roscher (ab 70., Reinhold (V)), Quandt, Keinert, Reuter (ab 83., Lein), Hoffmann, Bauer, Weiss (ab 56., Schupp), Woelki, Dörfert (C), Ebert

Tore: 1:0 (29.), 2:0 (75.), 3:0 (90.)

+++ „Zweite“ verliert 0:3 +++ Bleibt ohne eigenes Tor +++ Elfer läutet Niederlage ein +++

germania oktober 2013

Ist man ehrlich, war die "Zweite" chancenlos! Gegen den Kreisliga-Absteiger aus Euba ging die Walther-Truppe als klarer Außenseiter ins Spiel - und fühlte sich in dieser Rolle nicht unwohl: Hinten hielt die Abwehr um Routinier Quandt den Angriffen der Gastgeber stand, ließ kaum etwas zu. Erst eine unnötige Roscher-Hand im Sechzehner am Ball lud den Eubaer SV zum Toreschießen ein: Den fälligen Elfmeter verwandelten die Hausherren sicher, 1:0 (29.). In der Folge hatte die "Zweite" Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten, die Gastgeber vergaben klarste Möglichkeiten. Dennoch: Ein achtbares Halbzeitergebnis gegen den Aufstiegskandidat. In Durchgang zwei wollte die Hanghuhn-Reserve offensiv gefährlicher spielen ...

Weiterlesen
 
Kreisliga Chemnitz, 9. Spieltag: FC Wacker 90 Wittgensdorf gegen SG Kleinolbersdorf-Altenhain 4:2 (0:0)
Fußball

16. Juni 2013, 15 Uhr

SGA-Team: Taucher (ab 46., Kleinfeld), Zerle, Noyan (ab 70., Pleschke), Fiedler, Falkenberg, Kirst, Gerlach, Plieninger, Waldowski, Werner, Hüper (ab 70., Peil)

Tore: 1:0 (51.), 1:1 Waldowski (53., Plieninger), 2:1 (56.), 2:2 Peil (82., Werner), 3:2 (83.), 4:2 (90.)

+++ "Erste" gleicht zweimal aus, verliert trotzdem +++ Taucher schwer verletzt +++ 

73259 616686945061419 1790187980 n

Was für ein bitterer Fußball-Nachmittag in Wittgensdorf! Im Chemnitzer Norden entwickelte sich ein abwechslungsreiches, offenes Spiel mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten: Für die Altenhainer vergab Werner, nach feinem Plieninger-Durchstecker, per Volleyabnahme aus 12 Metern die beste Möglichkeit, schoss knapp drüber (26.). Die Gastgeber scheiterten entweder am erneut bärenstarken Taucher oder ebenfalls am eigenen Unvermögen: Einen Querpass hätte der Wittgensdorf-Stürmer nur noch einschieben müssen, legte den Ball aber neben das leere Tor (35.).

Während zehn Minuten später alle auf den Pausenpfiff warteten, der Schock: Taucher klärte eine Flanke sicher per Faustabwehr, als er mit dem rechten Fuß auf dem Boden aufkam, riss die Achillessehne - Krankenwagen, Notaufnahme, Operation. Die Saison dürfte für den zuletzt besten Altenhainer wohl gelaufen sein. Alles Gute an dieser Stelle. So kam Kleinfeld zu seinem unverhofften Comeback im Altenhain-Trikot, da er als einziger Reservist schon einmal zwischen den Pfosten stand.

Den Verletzungs-Schock steckten die Hanghühner klasse weg: Nach einem langen Kleinfeld-Abschlag stand Werner völlig allein vorm Wittgensdorf-Keeper, verlor leider die Orientierung und vergab (47.). Minuten später machten es die Gastgeber besser, kombinierten sich gut durch die Hanghuhn-Viererkette bis ein Angreifer allein vorm Altenhainer Gehäuse auftauchte, und eiskalt veredelte, 1:0. Aber die Pleschke-Truppe kam klasse zurück: Sekunden nach Wiederanpfiff legte Plieninger auf Waldowski quer, der drückte aus 16 Metern mit Links in die "Kurze" ab, 1:1 (53.). Sau dämlich: Bei einer Ecke fehlte durch einen Abstimmungsfehler der absichernde Mann am Fünfmeterraum - der Ball flog genau dorthin, ein einlaufender Wittgensdorfer köpfte, Noyan wollte auf der Linie noch klären, traf aber den Innenpfosten auf der anderen Seite, 2:1 (56.). Wieder steckete die "Erste" nicht auf, marschierte weiter: Pleschke flankte wunderbar von Rechts auf den freistehenden Werner, der zog von Links nach innen, bediente Peil, der satt, gegen die Laufrichtung des Keepers, zum Ausgleich einnetzte, 2:2 (82.).

Dann erneuter Slapstick in der Altenhainer Hintermannschaft: Erst konnte Pleschke die Sitaution nicht weit genug klären, dann säbelte Zerle über den Ball, bis das Leder endlich bei einem völlig freistehender Wittgensdorfer landete, der keine Mühe hatte, in die "Lange" einzuschieben, 3:2 (83.). Darauf fanden die aufopfernd kämpfenden Altenhainer keine Antwort mehr und fingen sich in der Schlussminute nach einem Einwurf, den Falkenberg völlig unterschätze, noch das 4:2 (90.). 

Fazit: Der Punkt nach dem 2:2 Ausgleichstreffer hätte mitgenommen werden müssen. Aber das ist völlig egal, solange Taucher bald wieder auf die Beine kommt!!

 
Kreisliga Chemnitz 8. Spieltag gegen SV Eiche Reichenbrand 3:1 (1:1)
Fußball

20. Oktober 2013, 15:00 Uhr

SGA-Team: Taucher, Fiedler (90. Winter), Zerle (C), Falkenberg, Gerlach, Noyan (V), Waldowski, Plieninger, Werner, Kirst, Hüper (70. Peil)

Tore: 0:1 ET (3., Kirst), 1:1 Falkenberg (45., ohne), 2:1 Hüper (47., Waldowski), 3:1 Waldowski (72., Peil)

+++ "Erste" bezwingt Tabellennachbar trotz Eigentor +++ Falkenberg trifft aus 60 Metern +++ 

Till in der Luft

Kurioses Spiel in Altenhain! Zwar "krähten" die Hanghühner im Spiel gegen die Eiche-Reserve personell wieder auf dem letzten Loch - doch mit Einsatz, etwas Glück und Wille lässt sich einiges wieder wett machen. Aber der Reihe nach: Nachdem Kirst in der dritten Spielminute einen Gegner im Rücken vermutete, wo eigentlich gar keiner war, wollte er aus 35 Metern den Ball zum aufgerückten Keeper Taucher zurückspielen. Leider verunglückte der Pass völlig und landete im eigenen Netz, 0:1. Den sichtlich geknickten SGA-Kicker baute Kapitän Zerle wieder auf, schließlich waren noch 87 Minuten zu absolvieren. In der Folge agierten die Gastgeber überlegen, allein am Abschluss mangelte es. Doch auch die Reichenbrander Gäste kamen zu ihren Chancen, bestachen aber ebenfalls nicht gerade durch Kaltschnäuzigkeit ...

Weiterlesen
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>