SG Kleinolbersdorf - Altenhain e.V.

Pokal 1. Runde: SG Altenhain II gegen FV Blau-Weiß Röhrsdorf II 3:2 (2:1)
Fußball - 2. Mannschaft

6. September 2009, 10.30 Uhr

SGA-Team: Taucher, Buchold (V), Golombek (C), Preißler, Frenzel, A. Pleschke, Hofmann/ab 73. Westermann (V), Woelki, R. Gerlach, Härtwig/ab 84. Zweigart, Bellechasse

Tore: 0:1 (26.), 1:1 Härtwig (31., Vorlage Woelki), 2:1 Härtwig (38., Bellechasse), 3:1 Bellechasse (59., Härtwig), 3:2 (72.)

Spielbericht: In der sehr guten ersten Halbzeit der Gastgeber hatten die Gäste nur eine halbe Chance - und nutzten sie prompt zur Führung. Taucher und Buchold waren unglücklich zusammengestoßen, der Gegner musste nur noch ins leere Tor einschieben. Doch die Altenhainer fingen sich schnell und erzielten den verdienten Ausgleich. Woelki hatte schön in den Lauf von Härtwig gespielt. Der war dann wenig später bei einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle: 2:1. Nach dem Wechsel ließ Altenhain die Zügel schleifen und brachte Röhrsdorf so besser ins Match. Das nächste Tor aber erzielte die SGA: Bellechasse überwand den gegnerischen Keeper im 1:1. Ein unberechtigter Freistoß machte es dann noch mal spannend - zumal Woelki zehn Minuten vor Schluss eine hundertprozentige Chance zur Entscheidung vergab. Doch Röhrsdorf agierte auch am Ende nicht wirklich zwingend, sodass den Hausherren die Revanche für die Auswärtsniederlage im Punktspiel gelang. Ein verdienter Sieg!

 
4. Spieltag, 1.Kreisklasse: TSV Germania Chemnitz III gegen SG Altenhain I 0:3 (0:2)
Fußball - 1. Mannschaft

30. August 2009, 10.30 Uhr

SGA-Team: Patzsch (1), Sehm (2,5), Kirst (3), Kleinfeld (2), Plieninger (3), Falkenberg (2,5), Schwenke (C, V, 3), Müller (2,5), 0. Pleschke (2,5), Conzendorf (2,5)/ab 86. Preißler, Hüper (3)/ab 89. Frommhold

Tore: 0:1 Conzendorf (6., Vorlage O. Pleschke), 0:2 "Schwenke" (33., Falkenberg), 0:3 Hüper (85., Conzendorf)

Spielbericht: Über 90 Minuten gesehen bot Altenhain beim früheren Angstgegner die bisher beste Leistung der Saison, störte konsequent, spielte schnell nach vorn und erzwang so regelrecht die beiden Tore vor der Pause. Bereits zu Beginn hatte der bärenstarke Patzsch bei der größten Chance der Hausherren prächtig reagiert. Auch nach dem Wechsel war er noch einmal gefordert - und glänzte im 1:1 mit einem tollen Reflex. Die Gäste, die dem Mordstempo der ersten halben Stunde etwas Tribut zollen mussten, versäumten es nach dem Wechsel zu lange, den Sack zuzumachen und mussten deshalb noch bei dem einen oder anderen hohen Ball des TSV zittern. Doch ein Konter über Schwenke, Conzendorf und Hüper brachte die Entscheidung gegen die am Ende wegen Gelb-Rot dezimierten Gastgeber.

 
4. Spieltag, 2.Kreisklasse: Eubaer SV gegen SG Altenhain II 0:0
Fußball - 2. Mannschaft

30. August 2009, 10.30 Uhr

SGA-Team: Zweigart, Buchold, Golombek (C), R. Gerlach, Frenzel, A. Pleschke, M. Fränzel, Woelki, P. Fränzel/ab 90. Seltner, Goldnau/ab 77. Bellechasse, Pella

Tore: Fehlanzeige

Spielbericht: Mit Glück und Geschick überstand die SGA II die Anfangsoffensive des Favoriten und erarbeitete sich dann nach und nach mehr Spielanteile, ohne dabei aber wirklich zu glänzen. Auch nach der Pause fand Euba einfach nicht die entscheidende Lücke, trotz der etwa 70 Prozent Ballbesitz. Wenn das dumme 1:4 in der Vorwoche gegen Textima II nicht gewesen wäre - man könnte von einem gelungenen Saisonauftakt der SGA II sprechen.

 
3. Spieltag, 2.Kreisklasse: SG Altenhain II gegen SSV Textima Erfenschlag II 1:4 (0:1)
Fußball - 2. Mannschaft
23. August 2009, 10.30 Uhr

SGA-Team: Zweigart, Buchold, Golombek (C), Preißler, Frenzel, P. Fränzel, Goldnau, Bauer (ab 85. Bellechasse), R. Gerlach (85. Seltner), Pella, Kummich (61. A. Pleschke)

Tore: 0:1 (FE, 19.), 0:2 (55.), 0:3 (75.), 0:4 (81.), 1:4 Pella (HE, 90., ohne Vorlage)

Spielbericht: Wieder einmal hat es die SGA II nicht geschafft, drei fest eingeplante Punkte gegen einen Außenseiter einzufahren. Das Unheil nahm schon in der 19. Minute seinen Lauf, als Zweigart bei seinem ersten Saisoneinsatz einen Strafstoß verschuldete. Altenhain hatte zwar deutlich mehr Spielanteile, am gegnerischen Strafraum aber fiel der Truppe einfach nichts ein. Stattdessen schoss die Textima die Gastgeber mit wenigen Chancen in der zweiten Halbzeit regelrecht ab. Ein Sonntag zum Vergessen!

 
<< Start < Zurück 101 102 103 104 105 Weiter > Ende >>