SG Kleinolbersdorf - Altenhain e.V.

Rückrundenauftakt Missglückt!!!

02.03.2014 1:2 Punktspiel gegen TSV IFA Chemnitz II

09.03.2014 0:4 Punktspiel gegen ESV LOK Chemnitz

Tor: Werner

+++ "Erste" schafft es nicht sich zu belohnen +++ Abstiegsk(r)ampf lähmt komplettes Team +++

IMG 4041

Wo soll man anfangen aufzuzählen was alles nicht läuft? Am besten fängt man damit an, was derzeit im Team funktioniert. Die Mannschaft kann die Härte annehmen die es braucht um im Kampf gegen den Abstieg zu bestehen. Jeder Spieler opfert sich auf dem Platz für den nächsten. Die Disziplin und Moral stimmen. Gegen die TSV IFA Chemnitz II konnte Trainer Pleschke aus den Vollen schöpfen. Das Team begann auch sehr gut und konnte die ersten Offensivaktionen für sich verbuchen. Leider packt es der Angriff nicht aus wenigen Chancen zählbares zu erzwingen und so lag man, fast schon standesgemäß, nach 14 Minuten 2:0 hinten. Das Team gab nicht auf und konnte das Spiel wieder an sich reißen. Man kam zwar zum Anschlusstreffer aber zu mehr hat es nicht gereicht. Kirst, Gerlach und Waldowski vergaben klarste Chancen und man musste nach 90 Minuten die Köpfe hängen lassen, da man erneut gegen erschreckend Schwache Gegner verloren hat und wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen gelassen hatte. Beim Spiel gegen die ESV LOK Chemnitz kam es für Trainer Pleschke richtig dick, erst fällt Zweigart im Tor aus und dann musste kurz vor Beginn auch noch Hüper verletzungsbedingt absagen. Die komplett neu formierte 11 ging sehr forsch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ans Werk. Die Zweikampfhärte im Team der Gastgeber stimmte. Durch individuelle Fehler geriet man doch erwartungsgemäß in Rückstand. Es ging mit einem 0:2 im Rücken in die Pause. Kurz zuvor hätte es Strafstoß für die SGA geben müssen, nachdem der Gästekeeper außerhalb des "Fünfers" Werner´s Kopf als Box sack nutzte und dieser benommen am Boden lag. Zum Glück ohne Folgeschäden. In Halbzeit 2 schaltete die LOK ein paar Gänge zurück und lies die Gastgeber etwas ins Spiel kommen. Man konnte allerdings nicht erwarten, dass die Hausherren hier heute noch etwas holen. Kurz gesagt, man bekam erneut durch individuelle Fehler 2 Gegentore und konnte froh sein das die Niederlage nicht höher ausfiel. Kirst sorgte noch für einen kleinen Aufreger und dann Pfiff der überforderte Unparteiische ab. Nach diesem Spiel muss man weiter am Abschluss und am schnellen Umkehrspiel arbeiten, denn Trainieren in den ersten 15 Minuten kein Gegentor zu bekommen kann man leider nicht. Das Team muss die stärken die es hat besser nutzen um auch die Gegner zu Fehlern zu zwingen. Am Sonntag spielt man in einem Testspiel in Pleißa und der gesamte Verein hofft auf die "Wende" der Erfolgslosigkeit.