SG Kleinolbersdorf - Altenhain e.V.

Kreisliga Chemnitz 2. Spieltag bei ESV LOK Chemnitz

25. August 2013, 13:00 Uhr

SGA-Team: Taucher, Winter, Pleschke (C), Zerle (V), Gerlach, Waldowski, Falkenberg (V), Plieninger, Noyan, Conzendorf, Hüper

Tore: 1:0 (43. min), 2:0 (58. min), 2:1 Hüper (63. Plieninger), 2:2 Pleschke (68. Gerlach), 3:2 (83. min)

+++ "Erste" verliert knapp bei Aufstiegskanditat +++ Leider weiterhin ohne Punkt +++

erste gegen lok

Erneut ohne fehlende Stammspieler ging es an diesem Spieltag zum letztjährigen Aufstiegskandidaten ESV LOK Chemnitz. Der Coach der Hanghühner konnte trotzdem eine gutbesetzte Mannschaft auf das Feld schicken. Bereits in der 7. Minute sah Falkenberg nach einer Notbremse gelb und es war zu sehen dass dies heute kein leichtes Spiel wird. Nachdem die Abwehr mit einem Pass in den "Rücken" ausgenommen und der heraus stürmende Taucher ausgespielt wurde sah es nach der sicheren Führung aus, doch der LOK Akteur vergab die Chance und passte ins "leere".

Glück für die Gäste! Nach mehreren Schussversuchen durch Falkenberg und Noyan vergab auch Zerle nach einer starken Plieninger-Ecke. Das Spiel war von einigen guten LOK Standards und Einzelaktionen geprägt. Sehenswert war ein Fallrückzieher der Gastgeber der das Ziel zum Glück knapp verfehlte. Ebenso rettete die Latte die Gäste mehrfach. Nach Foul von Zerle und der gelbe Karte zischte wieder ein Freistoß knapp am Tor vorbei. Doch dann war das Glück aufgebraucht und nach doppelter Abseitsposition konnte die LOK ihre Bemühungen in Tor ummünzen und ging nicht unverdient in Führung. Kurz vor der Pause hätte der Gastgeber mit zwei Toren davonziehen können, doch nach einer missglückten Abwehraktion von Winter und Zerle vergab der LOK-Akteur kläglich vorm Tor. Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff will Conzendorf im "16er" auf Plieninger ablegen, doch ein Verteidiger konnte die Situation klären, schade. Nachdem Taucher mehrfach gut parieren konnte fiel das 2:0 der Gastgeber. Doch die Hanghühner schöpften neue Kräfte und kamen durch Hüper zum Anschlusstreffer! Der agile Plieninger konnte von links flanken und Hüper hatte keine Probleme den Ball locker zu verwerten. Nachdem Gerlach im Mittelfeld gefoult wurde schnappte sich der Kapitän den Ball um die Flanke in den Strafraum zu bringen. Noyan kam an die gute Flanke leider nicht heran, doch der Ball landete zum Erstaunen aller trotzdem in den Maschen. AUSGLEICH!!! Der Jubel war groß, kommt jetzt die Überraschung? Das Spiel flachte ab Torchancen wurden auf beiden Seiten rar. Nachdem erneut Falkenberg einen Fernschuss abfeuerte konterten die Gastgeber klug. Nach katastrophaler Abwehrleistung gingen die Hausherren erneut in Führung. Sie nutzen aus, dass sich der Deckungsverbund in den letzten Minuten auflöste. Danach geschah nicht mehr viel Nennenswertes und der Abpfiff beendet die Partie. Nachdem im zweiten Spiel in Folge erneut des Gegners Führung egalisiert wurde, konnte die Abwehr die Konzentration nicht über 90 Minuten halten. Das spielfreie Wochenende wird mit einem Testspiel genutzt indem es gilt, die Abwehr weiter zu festigen. Ebenso muss im Training weiterhin so gut gearbeitet werden, damit die ersten Punkte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Das Team ist aber gefestigt genug um auch diese "Krise" zu überstehen!!!