SG Kleinolbersdorf - Altenhain e.V.

Einladung zur Hauptversammlung am Dienstag, 20.05.2014 um 20.00 Uhr
Aktuelles

 
 

Einladung zur Hauptversammlung

der Sportgemeinschaft Kleinolbersdorf-Altenhain e.V.

 

Liebe Vereinsmitglieder,

am Dienstag, dem 20.05.2014 findet um 20.00 Uhr in der Sportklause Altenhain unsere Hauptversammlung 2014 statt.

Der Vorstand lädt dazu alle Vereinsmitglieder ganz herzlich ein.

 

Tagesordnung:

  1. Bericht des Vorstandes
  2. Bericht der Kassenprüfer
  3. Beratung und Beschluss des Haushaltsplanes 2014 und Festlegung der Höhe der Mitgliedsbeiträge
  4. Beratung über Anträge
  5. Verschiedenes

 

 

Der Vorstand weist darauf hin, dass Anträge laut Satzung eine Woche vor der Hauptversammlung beim Vorstand eingereicht werden müssen.

Sport frei !                                       Der Vorstand

 

 
Was soll noch alles schief laufen?

+++ Wegen Namenspatent: SGA muss Vereinsname wechseln +++ Ex-Bankdrücker spielt Verein übel mit +++

Das darf doch nicht wahr sein! Nicht nur, dass es im Abstiegskampf für die Hanghühner derzeit gar nicht läuft (zuletzt setzte es eine 2:4 Niederlage gegen VFB Fortuna), heute flatterte auch noch ein Brief aus München vom deutschen Patent- und Markenamt ein: Die SG Altenhain muss ihren Vereinsname ändern! Grund: Siegfried Altenhain, wohnhaft im thüringischen Windischleuba, ließ die Namensabkürzung seines am 20. März 2014 geborenen Sohnes Siegfried-Gustav (kurz: S.G. Altenhain) beim deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke schützen. Da die SG aus Altenhain dies bisher noch nicht getan hat, muss der Verein nun den Namen wechseln. 

"Vor allem bei brasilianischen Profis wie zum Beispiel Neymar ist diese Vorgehensweise Usus", erklärt ein Sprecher des Patentamtes. "Die Jungs lassen sich ihren Künstlernamen rechtlich schützen, damit nur sie die Buchstaben auf ihrem Trikot tragen dürfen. Man darf sich jedoch sämtliche Namen schützen lassen", fährt er fort.

Bitter für die Hanghühner: Siegfried Altenhain tat all das wohl nur aus Rache: Wie man auf Fotos im Vereinsheim unschwer erkennen kann, kickte der heute 23-Jährige vor 13 Jahren selber noch für die SGA - sein damaliger Coach Ansgar Schmidt ließ ihn jedoch wegen mangelnden Talents regelmäßig auf der Bank schmoren. "Gab man einem Frettchen einen Ball, konnte es damit mehr anfangen als Siegfried", erinnert sich der Trainer heute. "Aber Siegfried war auch ein Stänkerfritz, sorgte mit versteckten Fouls immer wieder für Missstimmung bei seinen Teamkollegen", fügt er an. Im Alter von elf Jahren hörte der Querulant (zum Glück) mit dem Fußballspielen auf, zog kurz darauf mit seinen Eltern nach Windischleuba. Doch der Stachel scheint auch heute noch tief zu sitzen, sonst hätte er sich wohl Jahre später nicht für seine Reservisten-Rolle derart link gerächt.

Jetzt hat der Verein noch bis zum Ende des Monats Zeit, sich einen neuen Namen zuzulegen. Vorschläge werden gern unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  entgegen genommen.

 

 
1. Kreisklasse Chemnitz 14. Viktoria 03 Einsiedel/​SG Kleinolbersdorf-Altenhain bei SG Neukirchen E. II - Spieltag: SV

23. März 2014, 10:30 Uhr

SGA-Team: Köhler (C), Görner, Ackermann, Lein, Golombek, Graubner (79.min Reinhold), Quandt,Frommhold (84.min Weis), Markert, Schreiber, Pella (30.min Bellechasse).

Tore: 0:1 Graubner (25.min), 0:2 Schreiber (40. Frommhold) 1:2 Elfmeter (67.), 1:3 Schreiber ( 76. Frommhold), 2:3 (90.)

+++ "Zweite" schlägt Tabellendritten +++ Trendwende nach 7:3 Debakel in der Vorwoche +++

DSC00064

Paukenschlag in der 1. Kreisklasse! Nachdem man in der Vorwoche eine 3:0 Führung bei der Reserve der ESV LOK Chemnitz noch zu einem 7:3 verspielte, lief heute alles anders. In der Anfangsphase kamen die Gastgeber sehr stark ins Spiel, allerdings konnten die Reservekicker der Hanghühner / Einsiedler dagegenhalten. Das Führungstor kam quasi aus dem nix und dieser Überraschung folgte ein Solo von Schreiber und das 2:0. Das Spiel nahm an Härte und Aggresivität zu. Bis zur Pause passierte nichts mehr. Kurz nach der Pause vergab Graubner eine sehr gute Chance, aber er traf allein vorm Torwart ins Außennetz. Der Anschlusstreffer, ein unberechtigter Elfmeter, brachte Neukirchen wieder besser ins Spiel aber wieder war es Schreiber der mit einem Solo das 3:1 und somit den Sack zu machte. Das 3:2 kurz vor Schluss brachte leider doch noch einmal Spannung, aber die 5 Minuten Nachspielzeit wurden auch noch überstanden und die 3 Punkte mitgenommen. Glückwunsch! Jetzt muss es so weitergehen um die Klasse zu halten! Nächste Woche kommt mit der 2. des VTB Chemnitz der nächste dicke Brocken, vielleicht auch die nächste Überraschung?

 
Rückrundenauftakt Missglückt!!!

02.03.2014 1:2 Punktspiel gegen TSV IFA Chemnitz II

09.03.2014 0:4 Punktspiel gegen ESV LOK Chemnitz

Tor: Werner

+++ "Erste" schafft es nicht sich zu belohnen +++ Abstiegsk(r)ampf lähmt komplettes Team +++

IMG 4041

Wo soll man anfangen aufzuzählen was alles nicht läuft? Am besten fängt man damit an, was derzeit im Team funktioniert. Die Mannschaft kann die Härte annehmen die es braucht um im Kampf gegen den Abstieg zu bestehen. Jeder Spieler opfert sich auf dem Platz für den nächsten. Die Disziplin und Moral stimmen. Gegen die TSV IFA Chemnitz II konnte Trainer Pleschke aus den Vollen schöpfen. Das Team begann auch sehr gut und konnte die ersten Offensivaktionen für sich verbuchen. Leider packt es der Angriff nicht aus wenigen Chancen zählbares zu erzwingen und so lag man, fast schon standesgemäß, nach 14 Minuten 2:0 hinten. Das Team gab nicht auf und konnte das Spiel wieder an sich reißen. Man kam zwar zum Anschlusstreffer aber zu mehr hat es nicht gereicht. Kirst, Gerlach und Waldowski vergaben klarste Chancen und man musste nach 90 Minuten die Köpfe hängen lassen, da man erneut gegen erschreckend Schwache Gegner verloren hat und wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen gelassen hatte. Beim Spiel gegen die ESV LOK Chemnitz kam es für Trainer Pleschke richtig dick, erst fällt Zweigart im Tor aus und dann musste kurz vor Beginn auch noch Hüper verletzungsbedingt absagen. Die komplett neu formierte 11 ging sehr forsch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ans Werk. Die Zweikampfhärte im Team der Gastgeber stimmte. Durch individuelle Fehler geriet man doch erwartungsgemäß in Rückstand. Es ging mit einem 0:2 im Rücken in die Pause. Kurz zuvor hätte es Strafstoß für die SGA geben müssen, nachdem der Gästekeeper außerhalb des "Fünfers" Werner´s Kopf als Box sack nutzte und dieser benommen am Boden lag. Zum Glück ohne Folgeschäden. In Halbzeit 2 schaltete die LOK ein paar Gänge zurück und lies die Gastgeber etwas ins Spiel kommen. Man konnte allerdings nicht erwarten, dass die Hausherren hier heute noch etwas holen. Kurz gesagt, man bekam erneut durch individuelle Fehler 2 Gegentore und konnte froh sein das die Niederlage nicht höher ausfiel. Kirst sorgte noch für einen kleinen Aufreger und dann Pfiff der überforderte Unparteiische ab. Nach diesem Spiel muss man weiter am Abschluss und am schnellen Umkehrspiel arbeiten, denn Trainieren in den ersten 15 Minuten kein Gegentor zu bekommen kann man leider nicht. Das Team muss die stärken die es hat besser nutzen um auch die Gegner zu Fehlern zu zwingen. Am Sonntag spielt man in einem Testspiel in Pleißa und der gesamte Verein hofft auf die "Wende" der Erfolgslosigkeit.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>